Klasse 4a

Im Rahmen des HSK- Unterrichts behandelten wir das Schulleben früher. Dazu interviewten einige Schüler ihre Großeltern oder Urgroßeltern, suchten nach alten Schulutensilien o.ä.¦

Es wurde so viel gesammelt und in Erfahrung gebracht, dass unsere Klasse sogar eine eigene Ausstellung machen konnte. Auch in unserem Schulmuseum gab es eine Menge Interessantes zu entdecken.

Nur gut, dass es den ROHRSTOCK heute nicht mehr gibt!!!

Wir lernen nun in Klasse 3

 

Abschlussfest und Lesenacht

 

Ökohof Vachdorf

Kunstunterricht im Freien

Hm, lecker!

Eine Unterrichtsstunde mit Herrn Waitz

 

Herr Waitz gab uns eine sehr interessante HSK- Stunde. Er erklärte uns, wie er trotz seiner Blindheit seinen Alltag bewältigt, wie zum Beispiel: sich anziehen, Kaffee kochen...

Er erzählte uns auch, wie er die Blindenschrift erlernte. Wir durften sogar auf seiner Blindenschreibmaschine schreiben. Viel Gelächter gab es, als er über seine Streiche von früher plauderte. Faszinierend war auch seine Armbanduhr. Er wusste immer gleich, wie spät es ist.

Was ist Diabetes?

 

Im Rahmen der gesunden Ernährung erklärte uns Frau Fahr, was Diabetes mellitus heißt und was wir tun können, damit wir diese Krankheit nicht bekommen. Es war richtig aufregend, als sie uns das Spritzen zeigte. Wir sortierten auch die mitgebrachten Lebensmittel nach ihren Ernährungsgruppen und beschäftigten uns noch einmal damit, was wir nur ganz- ganz … selten auf unseren Speiseplan stellen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Fahr für die zwei HSK- Stunden, die sehr schnell vergingen.

Wir waren dabei

Schi-Schu Helau!

Pause im Theater

Mundartsprache mit Frau Greiner

Unser Erntedankfest

Zu unserem ersten Wandertag gingen wir durch das Lubenbachtal in die Gesenkschmiede. Hier machten Herr Eiselt und die beiden Vereinsmitglieder Herr Partisch (Ronjas Opa) und Herr König eine sehr interessante und lehrreiche Führung mit uns. Herr Eiselt schmiedete der Klasse sogar ein Herz. Am Ende durften wir uns auch die Ausstellung ansehen, die echt toll war.

Auch die Exkursion mit Frau Keil durch unser Museum in der Beschussanstalt gefiel uns allen sehr gut und wir konnten unser Wissen aus dem HSK- Unterricht festigen und auch noch erweitern. Toll, dass wir alle einmal auf dem alten Bürgermeisterstuhl sitzen durften.

Klasse 2

 

Im Schullandheim Zella-Mehlis

 

Sportfest

Therapiehund Jonny zu Besuch

 

aufgeschrieben von Richard und Vinzent

1. Juni - Kindertag

 

Kunstunterricht mit Herrn Rothämel

 

In der Bibliothek

 

Upps,.....hier stimmt irgendetwas nicht so ganz...

Rhythmusübungen mit dem "Cup-Song"

Gesundes Schulfrühstück

Freies Schreiben im Deutschunterricht

Geometrieunterricht

Ergebnisse des Kunstunterrichts

 

1. Reihenfaltschnitt "Freunde"

2. Farbige Bildgestaltung zum Gedicht "Die drei Spatzen"

3. Collage "Frau Holle"

Schischu - Helau!

Unterrichtsgang

Märchenhafte Winterzeit

Drei unserer Mädchen haben sich am Nachmittag zusammengesetzt und waren sehr fleißig: sie haben ein tolles Plakat gestaltet und über unseren Ausflug berichtet.

Dickes, fettes Lob für euch!!!

 

Unser Weihnachtsprogramm

Im Meininger Theater

Martinstag

Tag der offenen Tür

Mein Lieblingsbaum auf dem Schulhof

Elfchen zum Thema "Herbst"

Matheunterricht: wer seine Aufgaben erfüllt hat, unterstützt seine Klassenkameraden

Die Kinder der Klassen 1a und 2a lernen sich kennen

Hier sind wir noch die "Kleinen" in Klasse 1a:

Unsere Klasse 1 - Eltern - Kind - Abschlusswanderung am 3. Juli zum Veilchenbrunnen

Abschlusswandertag im Juni

Kunstunterricht im Bürgerhaus

 

Heute besuchten wir die Galerie im Bürgerhaus.

"Einblicke-Ausblicke"- so heißt die Ausstellung, bei der viele sehr unterschiedliche - von Schülern der Klassen 1 bis 12 aller Zella-Mehliser Schulen gestaltete - Kunstwerke zu bewundern sind.

Auch unsere "Zwitscherlinge" wurden ausgestellt.

 

Notinseln in Zella-Mehlis

Wandertag im April 2015

 

 

Schule im Grünen

 

Auf der Suche nach dem Frühling machten wir uns gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Ansorg und Ronjas Mama auf den Weg in Richtung Wald. Frau Sauerbrey ist Jägerin und hatte verschiedene Stationen vorbereitet, bei denen wir unser Wissen über die Bäume und die Tiere des Waldes unter Beweis stellen konnten. Wir besuchten eine Futterstelle, lasen Spuren und lernten, die Losung verschiedener Tiere zu unterscheiden. Das war wirklich äußerst interessant und sehr lehrreich!

Natürlich legten wir auch Spiel- und Essenspausen ein. Zum Schluss bauten wir eine Brücke über den Heinrichsbach.

Das war ein wirklich toller Tag!

20. März 2015: Heute können wir eine partielle Sonnenfinsternis beobachten. Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen! Selbstverständlich schützen wir unsere Augen mit Sofi- Brillen!

Heute arbeiten wir am PC. Wir schreiben Frühlingssätze. Dabei helfen uns die Schüler der Klasse 3a.

 

Außerdem sind wir zum ersten Mal im Werkraum und zeigen hier unsere handwerklichen Fähigkeiten!

Heute erhielten wir unsere ersten Zeugnisse!

 

Gleichzeitig verabschieden wir uns von Frau Herzog, die uns in unserem ersten Schulhalbjahr begleitete.

 

Wir werden dich vermissen, Frau Herzog!

Überraschend bekamen wir eines Morgens kurz vorm 3. Advent Besuch vom Weihnachtsmann!

Was für eine tolle Überraschung!

Heute bekamen wir ein Päckchen! Schaut selbst!

 

Auf der Suche nach dem Herbst

 

Unter diesem Motto machten wir uns am Dienstag, den 4. November auf den Weg zur Regenberghütte. Vor Ort konzentrierten wir uns durch Sehen, Beobachten, Hören, Spüren und Riechen auf das Erlebnis "Wald". Wir durften Blätter sammeln, sie sortieren und begutachten und konnten recht schnell einige Bäume dazu benennen. Voller Freude begaben wir uns auf eine Schatzsuche nach "Walddingen". Das Erfühlen und Wiedererkennen eines Baumes hat auch Spaß gemacht. Nach einer langen Suche haben wir schließlich den "Gummitierchenbaum" entdeckt, von dem uns Frau Ansorg und Frau Herzog die ganze Zeit erzählt haben!

 

Happy Halloween im Hort

 

Besuch des Museums in Steinbach-Hallenberg

 

Tuff tuff tuff die Eisenbahn, wer will mit nach Steinbach fahr’n? WIR! 

Unsere erste gemeinsame Zugfahrt war aufregend. Schnell angekommen, liefen wir zum "Heimathof", wo wir schon erwartet wurden. Wir kochten nicht nur Kartoffelpuffer wie zu Omas Zeiten, sondern bastelten auch ein herbstliches Windlicht. Wir erkundeten außerdem das liebevoll eingerichtete Museum, in dem viele interessante Dinge standen, wie zum Beispiel ein altes schweres Bügeleisen, ein Webstuhl und Ackergeräte für Feldarbeiten.

Nach dem leckeren Verzehr unserer selbstgemachten Kartoffelpuffer fuhren wir mit dem Zug wieder zurück.

 

Am Dienstag, den 30. September besuchten wir die Bibliothek. Frau Schneider las uns eine Geschichte zum Bilderkino vor und führte uns -gemeinsam mit ihren Kolleginnen- durch die Bibo.

Zum Schluss durften wir besondere Bücher "lesen". Das heißt, ein besonderer "Sprechstift" stellte uns Fragen die wir beantworteten, indem wir damit bestimmte Felder dieser Bücher berührten.

Das war toll!

Das sind wir in unseren neuen Sicherheitswesten.

So sind wir draußen gut erkennbar, auch bei Dunkelheit und schmuddeligem Herbstwetter!

Köstlich! Freitag ist Obstsalat-Tag!

Danke an alle Eltern, die uns mit all´ den tollen Vitaminen versorgen!

So schmecken sämtliche Obstsorten noch mal so gut!!!

Schon wieder Post! Toll!

Geometrieunterricht mit Geoline

 Henriettas Reise ins Weltall

 

Das AOK-Kindertheater gastierte zum wiederholten Mal in Suhl. Im Mittelpunkt stand das Theaterstück "Henriettas Reise ins Weltall". Lustige Figuren und fröhliche Lieder vermittelten Kindern und Erwachsenen auf spielerische und unterhaltsame Weise, dass gemeinsame Rituale und Regeln helfen, das Leben in der Schule und zu Hause zu erleichtern.

Unser erster Buchstabengeburtstag

 

Unser erster Buchstabe heißt "W". Wir backen gemeinsam Waffeln.

 

(Leider fehlen Bilder: Die Waffeln waren so lecker und super schnell verspeist, dass wir gar nicht zum Fotografieren kamen!)

 

 

Tolle Geschenke für jeden Schulanfänger von der Rhön Rennsteig Sparkasse:

Hurra! Wir bekamen Post!

 

Aus Gera erreichte uns am Montag folgende Mail:

 

Hallo liebes Schulkind René!

 

Meine Frau und ich, beide Oma und Opa, haben Deine Luftpost (Luftballon), bei einem Spaziergang in Gera-Ernsee gefunden. Ernsee, ein Ortsteil von Gera, auf einer Hochfläche gelegen; dort steht eine über 700 Jahre alte Eiche, die schon oft von einem Blitz getroffen wurde, aber ohne größeren Schaden zu erleiden, deshalb nennt man diese auch: "die kalte Eiche von Ernsee". Das Naturdenkmal ist ein Anziehungspunkt für Ausflügler. Die Eiche und ihre Umgebung werden ständig gepflegt, dort würde auch niemand seinen Unrat wegwerfen- eben ein magischer Ort!

Warum schreiben wir das? Genau neben dieser Eiche, lieber René, ist Dein roter Ballon gelandet (ein Bändchen mit gelbem Zettel und ein kleiner Luftballonfetzen daran).

Die Eiche soll Dir auch im weiteren Leben Glück bringen. Wir wünschen Dir und allen Deinen Mitschülern alles Gute zum Schulanfang und viele gute Noten!

 

Carin und Klaus Burkhardt

Unsere Schuleinführungsfeier am Samstag, dem 30. August 2014